Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

News vom 14.05.2009

Hinweise zu den Kapazitäten der Hallen

Stammapostel besichtigt Veranstaltungsgelände
Erstes Treffen des Planungsstabs - Besuch der Messe
Erstes Treffen des Planungsstabs - Besuch der Messe
Erstes Treffen des Planungsstabs - Besuch der Messe
Erstes Treffen des Planungsstabs - Besuch der Messe
Stammapostel besichtigt Veranstaltungsgelände
Stammapostel besichtigt Veranstaltungsgelände

Am Europa-Jugendtag sind bis zu 35.000 Teilnehmer in den Messehallen unterwegs. Wie bei einer Messe auch, ist es natürlich nicht möglich, dass sich alle Teilnehmer gleichzeitig in einer einzelnen Halle aufhalten. Insofern erwarten die Organisatoren bei einzelnen Veranstaltungen gewisse Engpässe und geben dazu weitere Hinweise.

Das vielfältige Programmangebot des Europa-Jugendtages ist auf mehrere Hallen des Messegeländes aufgeteilt. Dies führt zu einer für neuapostolische Jugendtage ungewohnten Situation: Sind die Jugendlichen gewöhnt, bei kirchlichen Veranstaltungen alle Veranstaltungen live miterleben zu können, so muss sich jeder Teilnehmer des Europa-Jugendtags auf etwas andere, nämlich messeähnliche Bedingungen einstellen.

Für die EJT-Logistiker gibt es am Europa-Jugendtag mehrere Programmpunkte von hohem Interesse: Den Eröffnungs-Gottesdienst am Donnerstagabend in Halle 6 und die Podiumsdiskussion mit dem Stammapostel am Samstagnachmittag. Schon vorab bitten die Organisatoren daher alle Teilnehmer um Disziplin beim Betreten der Hallen. Denn dies kann gegebenenfalls bei großem Andrang etwas länger dauern.

Nur begrenzte Kapazitäten

Diese Maximum-Zahlen sind dabei nicht willkürlich gewählt. Die Organisatoren sind an gesetzliche Vorgaben gebunden. So dürfen die Hallen aus sicherheitstechnischen Gründen nicht überfüllt werden, auch wenn vielleicht noch einige Personen mehr Platz finden könnten. Maßstab ist die Anzahl der verfügbaren Notausgänge.

Das Logistik-Team greift daher vor Ort auf viele Helfer zurück, die den Einlass steuern und gegebenenfalls die Türen zu einer Halle schließen müssen, wenn die Maximalzahl an Personen erreicht ist. Dieser Punkt kann auch dann erreicht sein, wenn noch nicht jeder freie Meter der Halle mit Personen besetzt ist.

Helfer steuern den Einlass

Alle Teilnehmer des Europa-Jugendtags sind daher gebeten, bei Interesse an einer Veranstaltung frühzeitig vor Ort zu sein. Sollten die Ordner den Einlass in eine Halle unterbrechen, stehen allen Interessierten die Public Viewing-Plätze an den genannten alternativen Plätzen zur Verfügung.

Die Organisatoren empfehlen sogar, sich frühzeitig direkt zu den Public Viewing-Plätzen zu begeben, da die Sicht aufgrund der Größe der Veranstaltungshallen per Video-Übertragung sicher in vielen Fällen besser ist und man so via Bildschirm näher am Geschehen ist als andere, die in den Hallen stehen.