Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

News vom 31.03.2009

Merkblatt mit grundlegenden Informationen



Die Projektgruppe Kommunikation für den Europa-Jugendtag hat ein Merkblatt mit grundlegenden Informationen rund um die Veranstaltung im Mai 2009 veröffentlicht.Das achtseitige Dokument bietet grundlegende Informationen zur Anreise, Übernachtung und dem Rahmenprogramm. Der offizielle Guide wird im Mai erscheinen.

"In den vergangenen Monaten haben die Organisatoren, die verschiedenen Projektgruppen und hunderte ehrenamtlich tätiger Helfer dieses Großereignis für euch vorbereitet", schreibt Rüdiger Krause, Leiter der Projektgruppe Kommunikation im Vorwort des Merkblatts.

Viele Fragen im Vorfeld

Weiter schreibt der Apostel: "Euch bewegen derzeit sicherlich viele Fragen: Was wird uns am Europa-Jugendtag geboten? Wo werden wir schlafen? Wo findet die Registrierung statt? Oder: Was müssen wir mitbringen? Da ihr den offiziellen Guide erst kurz vor der Veranstaltung erhalten werdet, wollen wir die wichtigsten Fragen hier vorab beantworten. Bitte lest euch die Hinweise gut durch. Sie helfen euch nichts zu vergessen, alles zu finden und pünktlich zu den Veranstaltungen zu kommen."

Eine zentrale Information betrifftt sicherlich die Anreise: Alle Teilnehmer, die in einem Jugendcamp auf dem Messegelände schlafen, fahren am Anreisetag direkt zur Messe Düsseldorf. Dort melden die Gruppenleiter ihre Gruppe an. Sie bezieht anschließend die Plätze in der zugewiesenen Schlafhalle.

Zuweisung des Schlafplatzes

Jedem Teilnehmer wird dort sein Schlafplatz zugewiesen. Die Schlafhallen werden systematisch belegt. Daher wird es nicht möglich sein, individuelle Wünsche zu berücksichtigen. Die Gruppen bleiben jedoch in der gleichen Schlafhalle zusammen. Am Donnerstagabend findet in Halle 6 um 21 Uhr der Begrüßungsgottesdienst statt. Der restliche Nachmittag und weitere Abend steht ansonsten zur freien Verfügung.

Für Teilnehmer, die über den Flughafen Düsseldorf anreisen, wird eine direkte Busverbindung (Linie 896) zwischen Düsseldorf-Flughafen Terminal A/B/C und Messe/Nordeingang verkehren. Der Bus fährt alle 30 Minuten. Servicekräfte werden im Flughafen die Gruppen begrüßen und Informationen – auch für die Rückfahrt am Sonntag – weitergeben.

Ab 16 Uhr geöffnet

Wer in einem Privatquartier schläft, fährt direkt in den zuständigen Bezirk. In jedem dieser Bezirke sind zentrale Kirchen als Treffpunkte für anreisende Gruppen ab 16 Uhr geöffnet. Die Anschrift der jeweiligen Kirche wird dem Gruppenleiter rechtzeitig vom zuständigen Bezirksverantwortlichen mitgeteilt. Nach dem Eintreffen können sich die Teilnehmer bei einem Imbiss erfrischen und ihre Herbergseltern kennenlernen.

„Selbstbucher“-Gruppen reisen am Himmelfahrts-Donnerstag direkt in ihr Quartier. Anschließend sind auch alle Selbstbuchergruppen zum Kennenlernen in eine nahe gelegene Treffpunktkirche eingeladen. Die Anschriften aller Treffpunktkirchen werden rechtzeitig auf der Website www.ejt2009.eu veröffentlicht. Hinweise auf günstige Unterkünfte und Hotels rund um Düsseldorf sowie spezielle EJT-Angebote sind ebenfalls auf der EJT-Website unter „Teilnehmen“ / „Wo kann ich schlafen?“ veröffentlicht.

Begrüßungsgottesdienste

Alle außer den Jugendcamp Schläfern (also Übernachtungsgäste, Selbstbucher, Gastgeber, örtliche Jugendliche und Betreuer) erleben dann um 20 Uhr in jeder Treffpunktkirche einen gemeinsamen Begrüßungs-Gottesdienst (in einigen Gemeinden auch bereits um 19 Uhr). Die Gottesdienste werden von Aposteln und Bischöfen aus ganz Europa gehalten.

Diese und weitere Informationen stehen im Merkblatt, das ab sofort zum Download zur Verfügung steht und bei Bedarf aktualisiert wird:

Merkblatt zum Europa-Jugendtag 2009

Bulletin for the European Youth Day 2009

Mémento: Journées européennes de la Jeunesse