Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

News vom 24.01.2009

Zuteilung der Schlafplätze startet am 1. Februar 2009

Helmut Manthey, Leiter der PG Unterbringung

Direkt nach dem offiziellen Anmeldeschluß am 31. Januar 2009 geht es los: Die Projektgruppe Unterbringung teilt dann den gemeldeten Gruppen und Teilnehmern die Schlafplätze in den Messehallen und Privatquartieren zu. Im ganzen Ruhrgebiet stehen bei neuapostolischen Familien, ihren Freunden und in Kirchen mehr als 6.000 Schlafplätze zur Verfügung. 20.000 Jugendliche sollen auf dem Messegelände direkt unterkommen.

“Zunächst erfolgt die Feinzuteilungen in den 18 Betreuungsbezirken”, erläutert Helmut Manthey, Leiter der Projektgruppe Unterbringung. Gruppen, die mit dem Auto oder Bus anreisen und daher mobil sind, haben beste Chancen in Privatquartieren oder Kirchen untergebracht zu werden.

Wo werde ich schlafen?

Klar, dass nun jeder möglichst bald wissen möchte, wo er denn nun untergebracht wird. Doch Manthey bittet um Verständnis, dass die Information an Gäste und Gastgeber erst in der zweiten Aprilhälfte erfolgt. „Auch wenn wir intern schon fleissig zuteilen und buchen müssen wir damit rechnen, dass es in den kommenden Wochen bei den angemeldeten Gruppen doch noch Änderungen geben wird und dadurch zahlreiche Umplanungen notwendig werden“, so Helmut Manthey.

Ende April werden die Teilnehmerausweise an die Gruppenleiter verschickt. Dann erfährt jeder Teilnehmer wo er übernachten wird: Privat in Familien, in kleineren Gruppen in neuapostolischen Kirchen oder in Turnhallen – das sind die Schlafplätze, die in den Bezirken zur Verfügung stehen.

20.000 sind mittendrin

Alle anderen Teilnehmer kommen in einem der sieben Jugendcamps direkt auf dem Messegelände unter. „Eine Riesengaudi, mit 2.000 oder 3.000 Jugendlichen in der gleichen Halle zu schlafen, mit 20.000 draußen in Zelten zu duschen. Man ist immer mittendrin“, freut sich Helmut Manthey.

Wer trotzdem einen Rückzugsort haben möchte, dem empfehlen die Organisatoren das „Caravan-Center“. Es ist bequem zu Fuß zu erreichen und kostet nichts extra. Nur seinen Caravan oder sein Wohnmobil sollte man mit bringen. Derzeit stehen auf dem Parkplatz für Wohnwagen noch mehr als 500 Plätze zur Verfügung.

Die Reservierung von Stellplätzen erfolgt bei der Teilnehmeranmeldung im Bereich "Anreise und Mobilität" der Anmeldemaske. Fragen zum CaravanCenter können per Mail an
C a r a v a n C e n t e r . E J O S @ e j t 2 0 0 9 . e u gestellt werden.