Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

News vom 10.11.2008

Verträge mit Messe und Arena unterzeichnet

Europa-Jugendtag mit eigener GmbH
Europa-Jugendtag mit eigener GmbH
Stammapostel besichtigt Veranstaltungsgelände
Erstes Treffen des Planungsstabs - Besuch der Messe
Erstes Treffen des Planungsstabs - Besuch der Messe
Stammapostel besichtigt Veranstaltungsgelände
Erstes Treffen des Planungsstabs - Besuch der Messe

Am 30. Oktober 2008 unterzeichneten die Geschäftsführer der EJT 2009 Düsseldorf gGmbH, Dr. Franz-Wilhelm Otten und Prof. Dr. Frank Zisowski, die Verträge mit dem Congress Centrum Düsseldorf und der LTU arena.

Die Verträge mit Messe und LTU arena wurden bereits in den Monaten zuvor verhandelt. Somit fehlte nur noch der letzte rechtliche Schritt, denn die Rahmenbedingungen waren schon von Beginn an klar und vereinbart. Allerdings fehlten bis Oktober jedoch noch letzte Details für den Vertragsabschluss. Daher zögerte sich die offizielle Unterzeichnung bis Ende Oktober hinaus.

Termine für Fußballspiele unklar

Unklar blieb beispielsweise lange die Nutzung der LTU arena durch die Fußballvereine Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf. Beide spielen in der Saison 2008/2009 in der Arena. In Verhandlungen mit dem Deutschen Fußball-Bund und der Deutschen Fußball Liga wurde zumindest erreicht, dass Leverkusen am Europa-Jugendtags-Wochenende auswärts spielt.

Offen blieb bis zuletzt der Spielort von Fortuna Düsseldorf. Der Verein wäre gegebenenfalls auf einen anderen Platz ausgewichen. Aber nur, wenn es bei dem Spiel für den Verein und den Spielgegner nicht um Auf- oder Abstieg gegangen wäre. Das hätte man frühestens im März 2009 absehen können und so lange wollten die Organisatoren des Europa-Jugendtags nicht mit der Entscheidung warten, ob der musikalische Abend verlegt wird. Denn ein Fußballspiel und eine Musikveranstaltung an einem Samstag in der Arena – das wäre logistisch und organisatorisch nicht möglich gewesen.

Genug Zeit für Auf- und Abbau

Daher traf der Planungsstab bei seiner letzten Sitzung im September (wir berichteten) die Entscheidung, den musikalischen Abend auf den Freitag zu verlegen. „So bleibt nun genug Zeit für den Aufbau der Bühnen und Technik am Freitag und den Abbau am Samstagmorgen“, erläutert Geschäftsführer Dr. Franz-Wilhelm Otten, der als Apostel in der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen tätig ist. Allerdings wird nach dem Fußballspiel am Samstag wieder aufgebaut – für den großen Gottesdienst am Sonntag, den Stammapostel Wilhelm Leber, Oberhaupt der neuapostolischen Christen, halten wird.

Die Organisatoren und insbesondere die Projektgruppe Messe (PG Messe) sind sehr erleichtert von der Entscheidung, den musikalischen Abend auf den Freitag zu verlegen. Denn bisher war die Eröffnungsveranstaltung des Europa-Jugendtags in Halle 6 geplant. Die fasst allerdings maximal 8.000 Personen. Bei erwarteten 40.000 Jugendlichen am Europa-Jugendtag würde das eng. Weitere Teilnehmer hätten nur per Video-Übertragung in die anderen Hallen teilnehmen können und wären wohl im Anschluss in Halle 6 gestürmt. Die Logistiker der Messe und aus dem EJT-Organisationsteam befürchteten schon einen „Messe-Infarkt“ am Donnerstagmorgen.

Ansturm der Besucher

„Die Messe und wir sind glücklich, dass wir nun die Eröffnungsveranstaltung am Freitagmorgen in der LTU arena durchführen können“, sagt Wolfgang Bleutgen, Leiter der PG Messe. Danach werden die Veranstaltungshallen offiziell eröffnet und für die Besucher freigegeben. Das verteilt jedoch den Ansturm der Teilnehmer auf einen größeren Zeitraum.

Am Samstagabend findet nun als Alternativprogramm zum musikalischen Abend eine Open-Air Veranstaltung statt – voraussichtlich im Innenhof zwischen den Messehallen. Für den Freitagabend ist nach dem Konzert noch eine „Jazz-Night“ in Halle 6 vorgesehen. Das endgültige Programm wird aber erst zu Beginn des Jahres 2009 veröffentlicht. „Durch die Änderung der zentralen Veranstaltungen müssen wir noch mal umdisponieren“, erläutert Apostel Edmund Stegmaier, Leiter der Projektgruppe Inhalte, die Verzögerung.