Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

Bericht vom 29.05.2009

Marburg-Süd ersteigert die Alphütte

Der Bezirksapostelbereich Schweiz beeindruckte am Europa-Jugendtag in Halle 6 mit einem kreativen Stand (wir berichteten). Im einem nachgebauten Alt-Wiener Caféhaus und einer Alphütte boten die Jugendlichen nationale Spezialitäten aus Österreich und Schweiz an. Doch wo ist die Hütte nach dem Abbau geblieben? Wer auf die Suche geht, der findet sie in Marburg. Die dortige Gemeinde hat das Holzhaus für 3.800 Euro ersteigert.

Bereits auf dem Europa-Jugendtag wurden am Samstagabend einiges an Dekoration versteigert: So brachten die drei Strandkörbe vom Stand der Neuapostolischen Kirche Norddeutschland, teilweise mit Autogramm von Stammapostel Wilhelm Leber, bis zu 1.600 Euro ein. Die 21 teilweise von Bezirksapostel Schumacher signierten Strandliegen gingen für bis zu 60 Euro an neue Besitzer. Der hohe Leuchtturm ging für 550 Euro zurück nach Norddeutschland. Die Erlöse sollen der Jugendarbeit in der Gebietskirche und der EJT 2009 Düsseldorf gGmbH zugute kommen.

Versteigerung von Alphütte und Caféhaus

Höhepunkt der Auktionen in Halle 6 war die Versteigerung des Standes des Bezirksapostelbereichs Schweiz: Hier wurde die gesamte Alphütte angeboten. Hauptinteressent: Die Jugendlichen aus der Gemeinde Marburg-Süd (Neuapostolische Kirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland).

Auf dem Kirchengrundstück ist neben Grillplatz, Sandkasten und Volleyballfeld auch noch Platz für eine "Hütten". Also fragten sie begeistert den Vorsteher, ob dieser in Vorleistung treten können. Mit seiner Zusage (versehen mit einem Limit) nahm die Gruppe an der Versteigerung teil, die vom zuständigen Bezirksapostel Markus Fehlbaum geleitet wurde.

Zuschlag bei 3.800 Euro

Auch wenn der Vorsteher der Gemeinde Marburg-Süd besorgte Anrufe von Zuschauern der Versteigerung in Halle 6 erhielt, boten die Jugendlichen weiter. Frenetisch wurde jedes neue Gebot gefeiert. Und schließlich bekamen die Marburger den Zuschlag für 3.800 Euro. Dazu gab es noch Zubehör: Schlitten, Schmalzfässer, Sense, Schlagbaum, Fahnen vom Bezirksapostelbereich Schweiz, Geweihe, Skier, Holzfässer und Lederhose.

Am Sonntag, 24. Mai 2009, wurde die gesamte Hütte von einer Spedition verladen und am darauffolgenden Mittwoch in Marburg-Süd angeliefert. Nun muss die "Hütten" nur noch „außentauglich“ aufgestellt werden. Die Jugendlichen aus Marburg hoffen, dass Bezirksapostel Fehlbaum wie versprochen bei der Hütteneinweihung dabei sein wird.

Am Wochenende sollen nun die ersten Vorarbeiten für den Hüttenaufbau starten, bei denen viele Gemeindemitglieder die Jugendlichen unterstützen wollen.

Galerien
Marburg ersteigert die Alphütte
Alt-Wiener Café und Alphütte in Halle 6

Text: Christiane Kusenberg
Frank Schuldt