Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

Bericht vom 22.05.2009

Die Auftaktveranstaltung

Zwei riesige LED-Bildschirme hängen unter der Decke in der LTU arena – Doch das dort gezeigte Programm scheint für die 35.000 Jugendlichen zweitrangig zu sein. Noch vor Beginn der Eröffnungsveranstaltung des Europa-Jugendtags 2009 herrscht in der Arena eine mehr als gelöste Stimmung. Die La-Ola-Welle zieht sich dutzende Male durch die Ränge, der Applaus ist ohrenbetäubend und alle Anwesenden scheinen nur eines zu wollen: Der Europa-Jugendtag soll endlich beginnen.

Um Punkt 11 Uhr erlischt das Licht in der Arena und das sinfonische Blasorchester unter Leitung von Burkhard Schmitt spielt die eigens komponierte EJT-Fanfare. Künstlerisch geht es auch weiter: 30 Mitglieder eines Balletts laufen im fest einstudierten Rhythmus auf die 600 Quadratmeter große Rundbühne. Zu Teilen aus Edvard Griegs „Morgenstimmung“, Joseph-Maurice Ravels „Bolero“ und Bedrich Smetanas „Moldau“ tanzen sie eine Choreographie von Natascha Joglmar-Juster.

Zum Schluss der Aufführung wird es noch lauter: Zwei der Tänzer holen Stammapostel Wilhelm Leber und Bezirksapostel Armin Brinkmann (Bezirksapostelbereich Nordrhein-Westfalen) vom Spielfeldrand ab. Von Standing Ovations angefeuert betreten die beiden die Bühne. „Ich heiße alle Fans der NAK herzlich willkommen!“, ruft Stammapostel Leber der Jugend zu. Und dabei ist Europa nicht der einzige vertretene Kontinent. „Wir begrüßen Jugendliche aus Afrika, Amerika, Asien und Australien!“

Das Fest

Alle Teilnehmer sollten den Europa-Jugendtag als ein großes Fest feiern. Auch die Bundesrepublik Deutschland als Gastgeber feiere in diesen Tagen etwas Besonderes: Ihr 60-jähriges Bestehen. Stammapostel Leber weist auf die Bedeutung der deutschen Nationalhymne hin, in deren erster Zeile von „Einigkeit und Recht und Freiheit“, die Rede sei. „Lasst uns einander in diesem Geist begegnen. Im Geist der Einigkeit der Herzen verbindet. Im Geist der Gerechtigkeit, der imstande ist, über eigene Grenzen friedlich hinaus zu wachsen. Und im Geist der Freiheit, der uns als Christen dazu auffordert, unserem Herrn Jesus Christus zu folgen und sein Evangelium in die Welt zu tragen.“

Stammapostel Leber erklärt anschließend in sechs Sprachen den Europa-Jugendtag offiziell für eröffnet. Die Freude darüber, dass es endlich losgeht ist dabei nicht zu überhören. Im Anschluss bahnen sich Tausende zurück zum Messegelände um den Jugendtag in vollen Zügen zu genießen.

Galerien
Auftaktveranstaltung I
Auftaktveranstaltung II

Text: EJT-Redaktionsteam
Fotos: EJT-Fotografenteam