Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

Bericht vom 20.05.2009

Die lange Reise der Begrüßungspräsente

Die Google-Suche nach dem Wort „Bandy“ liefert viele Ergebnisse. Doch wer wissen möchte, was das Begrüßungspräsent am Europa-Jugendtag genau ist, wird hier nicht fündig werden. So viel steht fest: Viel Arbeit im Vorfeld ist nötig, damit alle 35.000 Jugendliche ab morgen ihr persönliches Bandy in Halle 2 abholen können.

Die Reise unserer Bandys beginnt in der Volksrepublik China. Hier werden schwarze Stoffbahnen geschnitten, zusammengenäht und mit Reißverschlüssen versehen. Daran kommt noch eine Schlaufe samt Klettverschluss. Anschließend wird das Logo des Europa-Jugendtags auf die Tasche gedruckt und fertig ist das Original-Europa-Jugendtags-Bandy. Und was ist das jetzt genau? Einfach ausgedrückt: Ein schwarzer Rucksack mit EJT-Logo.

Farbenfrohe Konfektionierung

Doch das allein ist noch lange nicht das spätere Begrüßungspräsent. Hinzu kommen noch das offizielle EJT-Shirt (natürlich in den passenden Farbtönen blau und orange), das dazugehörige Halstuch (ebenso farbenfroh), die passende Trinkflasche (komplett schadstofffrei), das praktische EJT-Lanyard (zum Aufbewahren des Teilnehmerausweises), ein Stadtführer (Ausgabe für Düsseldorf) und Zahnpasta (Marke „Colgate Total“).

Einziges Problem: Alles wurde einzeln angeliefert. Nun kommen 70 fleißige Helferinnen und Helfer aus der Hansestadt Hamburg ins Spiel. Seit Dienstag Morgen um 10 Uhr sind sie dabei zweihundert Europaletten abzuräumen, die einzelnen Artikel auszupacken und anschließend in die Bandys zu stecken. Im Fachjargon heißt das übrigens „konfektionieren“.

Perfekt im Zeitplan

Motiviert durch Apostel Rüdiger Krause werden die Helfer aber ihrer Arbeit nicht müde und konfektionieren fleißig weiter. So sind am Mittwoch Nachmittag schon 36.000 der 40.000 Begrüßungspräsente fertig. Also wird jeder Teilnehmer des Europa-Jugendtags 2009 in Düsseldorf ein eigenes Bandy samt Inhalt bekommen können.

Galerien
Ein Eiffelturm in Düsseldorf II

Text: Lars Meierwisch
Fotos: Oliver Rütten