Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

Bericht vom 19.05.2009

Ein Eiffelturm in Düsseldorf

Wenn die Straßenbahnen der Linie U78 an der Haltestelle LTU Arena/Messe Nord halten, steigen derzeit nur wenige Fahrgäste aus. Das wird sich spätestens am Donnerstag ändern. Auch die Schalterhäuschen im Eingangsbereich sind noch nicht besetzt. Ein Blick auf das riesige Banner über dem Eingang zur Messe macht aber deutlich: Der Europa-Jugendtag steht vor der Tür.

Auch wenn die Bahnsteige noch leer sind: Hinter den Drehkreuzen, die Eingangsbereich und Messehallen trennen, wuseln bereits etliche Helfer, „Scouts“ genannt, mit ihren orangefarbenen Westen herum. Zwei Tage vor dem offiziellen Start des ersten Europa-Jugendtags der Neuapostolischen Kirche wird das Messegelände von vielen Hundert ehrenamtlichen Helfern für das Großereignis vorbereitet.

Das Begrüßungsgeschenk wird gepackt

Fließbandarbeit in Halle 2: 70 Helfer aus Norddeutschland packen die Mini-Rucksäcke, die so genannten „Bandys“. Sie packen T-Shirt, Halstuch, Trinkflasche und den Stadtführer hinein. Seit 10 Uhr früh sind sie damit beschäftigt.

Wenn alles gut läuft, sind die 40.000 Begrüßungsgeschenke am Mittwochabend alle konfektioniert. Ab Donnerstag können sich die Teilnehmer dann die Rucksäcke als Begrüßungspräsent abholen. Bis 16 Uhr sind bereits 15.000 Rucksäcke fertig gepackt.

Mehr als 1.700 Bierzeltgarnituren

In den Hallen 3 und 4 wird am Europa-Jugendtag das Essen ausgegeben. In den beiden Hallen warten 1.700 Bierzeltgarnituren auf die Teilnehmer des Europa-Jugendtags. Ab Donnerstag werden hier bis zu 14.000 Jugendliche Platz finden. Bis dahin werden nur die Helfer beköstigt. Heute mit Schmortopf und Nudeln.

Inmitten der vielen Tische und Bänke sind „Oasen“ aufgebaut. An diesen Ausgabestellen können die Jugendlichen dann ihr Essen abholen. Und das von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends. Dazu gibt‘s Wasser und Apfelschorle satt.

Der Eiffelturm in Düsseldorf

Auch der Eiffelturm steht bereits.Die Gebietskirche Frankreich hat das Wahrzeichen ihrer Hauptstadt kurzerhand in Halle 6 aufgebaut. Natürlich etwas kleiner als das Original. Im Dunkeln soll er sogar leuchten. Auch die anderen Gebietskirchen wissen sich zu präsentieren - und nicht weniger auffällig - überall bauen Helfer, darunter viele Jugendliche, fleißig an ihren Ständen.

Die Rolltreppen in die oberen Etagen der Halle 7 stehen derzeit noch still. Das geplante Programm ist bunt: „Ideen-Insel“, „Redaktionsdschungel“ und Gebetsgarten „Walk the Lord‘s prayer“. Bei letzterem wird gerade der Rollrasen verlegt. „Der kommt frisch aus den Niederlanden“, erklären die Gärtner.

Aufbau läuft auf Hochtouren

Der Aufbau läuft in allen Hallen auf Hochtouren. Doch die vielen Helfer haben in den nächsten zwei Tagen noch viel zu tun. Am 21. Mai 2009 startet der erste Europa-Jugendtag der Neuapostolischen Kirche.

Galerien
Ein Eiffelturm in Düsseldorf I
Ein Eiffelturm in Düsseldorf II

Text: Lars Meierwisch
Frank Schuldt
Fotos: Oliver Rütten