Europa-Jugendtag 2009

Neuapostolische Kirche - 21. bis 24. Mai 2009 in Düsseldorf

Bericht vom 04.04.2009

Letzte Sitzung des Planungsstabs

„Was hier organisiert wurde ist gigantisch“, urteilte Apostel Franz-Wilhelm Otten beeindruckt bei der letzten Sitzung des Planungsstabs vor dem Europa-Jugendtag. Am 2. und 3. April 2009 kamen die Vertreter aus den europäischen Gebietskirchen zum letzten Mal in Düsseldorf zusammen.

Bei der neunten Sitzung des Planungsstabs ging es um finale Absprachen bezüglich des inhaltlichen und musikalischen Programms. Unter der Leitung von Projektkoordinator und Bezirksältester Helmut Polzin wurde der Ablauf der vier Veranstaltungstage durchgesprochen, um alle Projektgruppen auf einen aktuellen Informationsstand zu bringen.

Der offizielle EJT-Guide

Apostel Rüdiger Krause, Leiter der Projektgruppe Kommunikation, stellte dem Planungsstab außerdem den offiziellen Guide vor. Dieser beinhaltet das komplette Programm des Europa-Jugendtags – sortiert nach Art der Veranstaltung und zeitlichem Ablauf. Dazu gibt es viele weitere Hinweise rund um den Europa-Jugendtag.

Der Guide wird in den nächsten Wochen übersetzt und schließlich gedruckt. Offen ist derzeit noch, ob die Zeit ausreicht, den Guide in der nötigen Stückzahl im Vorfeld des Europa-Jugendtags an die jeweiligen Gruppenleiter zu schicken. Diese würden durch die Organisatoren rechtzeitig informiert und könnten den Guide kurz vor dem Europa-Jugendtag noch verteilen oder ihn den Jugendlichen bei der Abreise aushändigen. Alternativ wird der Guide nach Ankunft auf dem Messegelände mit dem Begrüßungsgeschenk ausgegeben.

Weitere Vorabinformationen

Zur Vorabinformation hat die Projektgruppe Kommunikation inzwischen ein Merkblatt erarbeitet (wir berichteten), das auf der offiziellen Website zum Download bereitsteht. Das Dokument wird derzeit noch in weitere Sprachen übersetzt. Zusätzlich wird es noch eine Präsentation mit weiteren Infos geben, die im Rahmen einer Jugendstunde oder Informationsveranstaltung in den Gebietskirchen im Mai gezeigt werden kann. Zudem soll Anfang Mai eine Kurz-Version des Guide im Internet veröffentlicht werden.

Nun blicken auch die Mitglieder des Planungsstabs gespannt auf den 21. Mai, wenn es in Düsseldorf losgeht und die Jugendlichen anreisen. Doch bis dahin ist auch in den Projektgruppen noch einiges zu tun.

Dank an die Beteiligten

Nichtsdestotrotz nutzte Bezirksapostel Armin Brinkmann, Leiter der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen, die letzte Sitzung vor dem EJT zum Dank an alle Beteiligten. „In allen Projektgruppen habe ich ein unglaubliches Engagement erlebt“, sagte der Bezirksapostel. Er sei nach der Besprechung sehr beruhigt, dass der Europa-Jugendtag gut klappen und ein einmaliges Erlebnis für die Jugendlichen sein werde.

Auch lobte er die hohe Spendenbereitschaft der neuapostolischen Christen aus ganz Europa: „Mit ihrem Beitrag haben sie dieses ganz besondere Wochenende für unsere Jugendlichen erst ermöglicht!“

Intensive Gebete

Für die letzten 48 Tage rief der Bezirksapostel alle auf, weiter intensiv für das Gelingen der Veranstaltung zu beten: „Ich bitte unseren Gott immer wieder um viel Segen für unsere Jugendlichen sowie um einen großen Engelschutz auf den vielen und langen Wegen, die sie teilweise nach Düsseldorf zurücklegen werden“, betonte er. Und sein Schlusswort: „Nun freuen wir uns miteinander auf den Europa-Jugendtag!“

Galerien
Letzte Sitzung des Planungsstabs vor dem Europa-Jugendtag

Text: Frank Schuldt
Fotos: Frank Schuldt